WN Bühne präsentiert von den Westfälischen Nachrichten und dem Jovel

15:00 - 17:45 NEWCOMER-STAGE

 

In Kooperation mit der JOVEL-Music-Hall


Für den MS Hafen e.V. als Veranstalter des Hafenfestes ist es immer schon eine Verpflichtung gewesen, auch dem musikalischen Nachwuchs ein Forum zu geben. Gemeinsam mit der JOVEL Music-Hall stellt der Hafenverein drei Bühnenslots speziell für junge Nachwuchsbands bereit. “NEWCOMER-STAGE” bedeutet: einen Gig vor großem Publikum, auf großer Bühne und mit professioneller Technik. Stilkriterien gibt es keine, wichtig ist der Spaß an der Bühnenshow. 45 Minuten im Scheinwerferlicht, fachsimpeln mit den Kollegen und den Technikern, Konzentration im Backstage, jede Menge Erfahrungen und Eindrücke. Und vor der Bühne stehen die Fans und solche, die es nach dem Gig vielleicht noch werden.

 

 

SPIELRAUM

15:00 - SPIELRAUM

Songwriter-Pop mit deutschen Texten

 

Spielraum erzählt Geschichten aus dem Leben einer jungen Generation, die die Jugend bereits hinter sich und das Leben noch vor sich hat. Sie sind Ausdruck eines Lebensgefühls zwischen den einerseits nahezu unbegrenzten Möglichkeiten unserer Zeit, und andererseits dem Gefühl eines allgegenwärtigen und übermächtigen Zeit- und Leistungsdrucks.

 

Und genau das leben Hanna und ihr Bruder Phil Kamp, wenn sie ihre Songs schreiben und sie mit der kompletten Band um Rolf Hering (drums), Matthias Kleiner (Bass) und Hendrik Müller-Späth (Gitarre) auf die Bühne bringen.

JELLYCREAM

15:55 - JELLYCREAM

Rock, Blues, Soul

 

"Jellycream" sieht sich eher auf Distanz zur modernen Pop-Rock und Indie-Kultur. Orientiert an Vorbildern wie den erdigen 70er-Sounds und dem grungigen Feeling der 90er, ist 'Godfather' Blues allgegenwärtig in ihrer Musik. Die bluesigen Reminiszenzen werden dabei aber kein vordergründiges Thema, sondern verbinden sich mit Elementen aus Funk, Soul, grad-linigem Rock und den Singer&Songwriter-Wurzeln der Band.

 

Seit 2012 in voller Besetzung schraubt man fleißig an eigenen Songs. Vier davon haben es ins Studio und als Demo auf ihre Bandpage geschafft. Jetzt soll die Musik von Jellycream dahin, wo sie hin gehört: Auf die Bühne!

THE IGNITION

16:50 - THE IGNITION

Rock

 

Eine gehörige Portion Starkstrom-Rock mit einer explosiven Bühnenshow! Die Musik von The Ignition besticht durch eingängige Gitarrenriffs, treibende Bässe, impulsive Drums und einem kraftvollen Gesang.

 

Die Band aus Tönnishäuschen bietet eine abwechselungsreiche Mischung aus melodiösen und rockigen Parts, die sich zu einem energiegeladenen und bewegenden Sound vereinigen. Unterm Strich, geradliniger, purer Rock, der einfach nur zündet!

THE BETTER

17:45 THE BETTER

Indie Beat

 

the_better sind vier junge Musiker, die sich dem ehrlichen analogen Live-Sound der frühen Beat- und Rockmusik verschrieben haben und diesen im Gewand der allgegenwärtigen Indiemusik live und auf Tonband präsentieren. Die Rede ist von 100% analog indie_beat. Groovende Bassarbeit gepaart mit einem virtuosen Schlagzeug beatet die Basis für dynamische Gitarrenriffs und versierte Soli beider Gitarristen. Der mehrstimmige Harmonie-Gesang, der heutzutage nur noch selten zu hören ist, rundet das musikalische Gesamtbild ab.

 

Zwei bis dreistimmig überzeugen the_better jedes Publikum. Auch wenn beim Zuhören der ein oder andere nostalgische Moment aufkommen mag, so steht die Musik und die Live-Performance mit beiden Beinen im aktuellen Musikgeschehen ohne dabei dem allgemeinen "Retro-Chic" zum Opfer zu fallen. Eingängige Melodien und treibende Rhythmen gehen sofort ins Ohr und verleiten zu gelegentlichen Ausfallschritten.

 

Die vier Musiker und Songwriter sind verantwortlich für die unterschiedlichen und vielschichtigen Songs. Diese sind durch unbändige Spielfreude mit präziser Leichtigkeit auf den Punkt gebracht und lassen Raum für Improvisation, die das stabile Konstrukt der Songs verlässt, es aber nie aus den Augen verliert. Unangestrengt und leichtfüßig werden hier Songs vorgetragen, die ankommen und hängen bleiben.

LA CONFIANZA

19:00 - 20:30 LA CONFIANZA

Crossover
La Confianza bringen die Energie zurück, die Crossover und seinen Nachfolger Nu Metal in dessen Frühling auszeichnete.

Nicht die Fusion aus Rap und Rock selbst, sondern die erhebende Direktheit. Den Kick aus Groove, griffiger Aggression und handwerklich perfektem Punch.

Live ist die Band eine Macht. 2014 wird ein großes Jahr für die Band - neues Album, Supporttouren, Festivals und und und ...

 

www.la-confianza.de

 

MUSIC MONKS

21:00 - 23:00 MUSIC MONKS

A Tribute To SEED
Deutschlands erste und einzige SEEED-Tribute-Band erobert bereits seit Januar 2010 die Tanzsäle, Konzerthallen, Festivals und Open-Airs der Republik im Sturm – und beantwortet damit auch gleich die Frage, ob das Land auf ein solches Projekt noch gewartet hat…

JA, MANN! DAS HAT ES!

Egal auf welcher Bühne die Monks ihr über zweistündiges Tribute-Set abfeiern, der Saal verwandelt sich stets in eine verschwitzte Dancehall, in der tropfnasse Tops und Shirts, pulsierende Körper, tanzende Massen und wild über den Köpfen rotierende Handtücher das Bild bestimmen, während die Bassattacken wohlig die Magengrube massieren. Von Bremen bis Pirmasens, von Görlitz bis in den Pott – in ganz Deutschland hinterlässt die Band ein begeistertes Publikum und erntet überschwängliche Kritiken.
Kein Wunder also, dass der treibende Elfer aus dem Rhein-Main-Gebiet schon längst auch vom Berliner Original wohlwollend abgenickt wurde.

Genau wie beim Original stehen bei den Music Monks elf professionelle und leidenschaftliche Musiker
im Line-Up. Eine fett groovende
 Band bildet dabei das massive Fundament für die dreiköpfige Frontrow, die sich beim Shouten genau so wenig schenkt wie bei dreistimmigen Passagen. Die Music Monks bewegen sich bei ihren Shows musikalisch sehr nahe am Original – der Band geht es dabei aber nicht um die perfekte Kopie, sondern es bleibt immer Platz für Spielräume und eigene Interpretation.
Frei nach dem Motto: Trademarks? Ja! Korsett? Nein, danke.

Neben den brandaktuellen Blockbustern „Molotov“, „Augenbling“ und „Beautiful“ befeuern die Music Monks die Crowd bei ihren schweißtreibenden Liveshows natürlich auch mit Brechern wie „Ding“, „Dickes B“, „Dancehall Cabelleros“, „Aufsteh´n“, „Waterpumpee“ oder „Release“, um nur einige zu nennen. Aber auch einige B-Seiten sowie der ein oder andere Stern aus dem Solouniversum eines Peter Fox finden regelmäßig den Weg in die Setlist. Auf den Punkt gebracht: Reggae, Dancehall, Dub, Ska, Funk, Hip-Hop – 100% SEEED!

 

www.music-monks.de